Home »  „Die Misere hat System“: Ein Dialog mit Marx

 „Die Misere hat System“: Ein Dialog mit Marx

E.G. Rohrer & Marx Lesegruppe St. Gallen.Was bedeutet Marx heute! Warum gibt es Hunger und Unterversorgung in einer Welt, in der gleichzeitig unendlicher Reichtum vorliegt? Warum leiden und sterben Menschen an Krankheiten, die oft leicht zu heilen wären? Warum ist es in dieser Gesellschaft ein Problem, wenn es immer weniger Arbeit gibt? Kurz: Warum bedeutet das Leben in dieser Gesellschaft für die allermeisten Mängel, Stress, und Verzicht, obwohl doch alles existiert, was es für ein gutes Leben bräuchte? Wollen wir diese bestehenden Verhältnisse, „in denen der Mensch ein erniedrigtes, ein geknechtetes, ein verlassenes, ein verächtliches Wesen ist“ (Karl Marx) überwinden, müssen wir uns mit der Art und Weise wie diese Gesellschaft funktioniert auseinandersetzen.

Im folgenden kurzen Theaterstück, welches u.a. am diesjährigen sufo am 5. Mai in St. Gallen aufgeführt wird,   werden die Probleme und Fragen mit Karl Marx in einem fiktiven Gespräch erörtert: Ein Dialog mit Marx